Vernetzungsprojekt «Netz Natur Neuenkirch»

Die Gemeinde Neuenkirch liegt in Stadtnähe und bietet trotzdem eine Vielfalt an Naherholungsgebieten. Grüne Wiesen, Obstgärten, See und Wald befinden sich rund um die Ortsteile Hellbühl, Neuenkirch und Sempach Station.

 

Die schweizerische Agrarpolitik misst dem Thema Ökologie immer mehr Bedeutung zu und verankert entsprechende Massnahmen im Direktzahlungssystem. Dazu gehören die Schaffung von ökologischen Elementen wie extensiven Wiesen, Hochstammbäume, Hecken etc. Um diese Elemente möglichst effektiv zu gestalten, bestehen in allen Luzerner Gemeinden sogenannte Vernetzungsprojekte. Die Arbeitsgruppe «Netz Natur Neuenkirch» betreut dieses Projekt in der Gemeinde und wird durch die Arbeitsgemeinschaft Natur und Landschaft professionell unterstützt. Nicht nur die Landwirte, sondern die gesamte Bevölkerung profitiert von der nachhaltigen Aufwertung unserer Naherholungsgebiete.

 

Die erste Phase des Projektes dauerte sechs Jahre bis Ende 2018. In der zweiten Projektphase sind erneut Umsetzungsziele bis ins Jahr 2026 festgelegt. Diese werden am Ende des vierten Projektjahres sowie im achten Projektjahr dokumentiert und in einem Schlussbericht festgehalten. Um Mitglied des Vernetzungsprojektes zu werden, ist eine einmalige Beratung von der Arbeitsgruppe notwendig sowie einmalig ein Projektbetrag von Fr. 20.- pro ha LN zu bezahlen. Danach übernimmt der Bund 90% und die Gemeinde die restlichen Vernetzungsbeiträge. Detailliertere Informationen finden Sie in den unten aufgeführten Dokumenten oder erhalten Sie direkt bei den verantwortlichen Personen der Arbeitsgruppe.

 

Kontaktpersonen:

- Christian Aeschlimann, Leiter der Arbeitsgruppe, Tel. 041 467 27 47

- Markus Emmenegger, Beratungen, Tel. 041 467 32 78

 

Dokumente zum Vernetzungsprojekt Phase II (2019 - 2026):

- Bericht SempacherWoche Februar 2018 

- Abschlussbericht Phase II "Netz Natur Neuenkirch" 

 

Links:

- Vernetzung des Kantons

- Formulare, Gesuche und Merkblätter des Kantons